Sie möchten sich einen kleinen Einblick in die Betreuungsarbeit und Konzeption unserer „Zwergenburg“ verschaffen? Maßgebend hierfür ist das Kultusministerium Erfurt und der Thüringer Bildungsplan.

Unsere Mitarbeiter bilden sich in allen berufsbezogenen Bereichen ständig weiter. Diese Vorgaben werden in Projekten umgesetzt. Weitere Anregungen entnehmen die Erzieher zahlreichen Beiträgen aus Fachzeitschriften und anderer Fachliteratur.

Nachfolgend ist ein Beispiel für diese Einbeziehung der zehn Bildungsbereiche im Projekt „Frühling“ abgebildet.

 

Am Montag oder Dienstag findet in unserer Einrichtung ein Wahlangebot statt. Hierbei können sich die Kinder mit ihrem Bild in eins der möglichen Angebote einwählen. Zur Auswahl stehen immer drei verschiedene Angebote aus unterschiedlichen Bildungsbereichen.

 

Die Basis frühkindlicher Bildung

Die Grundlagen sind unentbehrlich für die elementare Bildung und bestimmen wesentlich die Qualität frühkindlicher Entwicklung. Sie untergliedern sich in folgende vier Schwerpunkte:

1. Sprache und Kommunikation: Unter Sprache und Kommunikation versteht man die Förderung der Sprachentwicklung und die Lust auf Kommunikation. Die Kinder sind dabei kompetente Gesprächspartner, deren Meinungen, Ideen und Auffassungen respektiert und aufgegriffen werden.

2. Soziale und Emotionale Beziehungen: Bei sozialen und emotionalen Beziehungen ist die Vorbildwirkung der Erwachsenen (vor allem der Eltern und Erzieher) der wichtigste Aspekt. Sie ermöglicht dem Kind die Aneignung von notwendigem Wissen und Verhalten, um eine selbstbestimmende und gemeinschaftsfähige Persönlichkeit zu werden.

3. Bewegung: Die Bewegung ist eine elementare Form des Denkens. Die Möglichkeit, sich zu bewegen, zu handeln, tätigen Umgang mit Dingen und Menschen zu pflegen, bilden die Basis jeden Bildungsgeschehens, das von den Selbstbildungsprozessen und Verarbeitungsmöglichkeiten der Kinder ausgeht. Jedes Kind erhält vielfältige Möglichkeiten zu grob- und feinmotorischen Aktivitäten und wird ermutigt, Neues zu erproben.

4. Spielen, Gestalten und Experimentieren: Im Spiel, beim Gestalten und Experimentieren erlernen die Kinder die Welt. Bei Phantasie- und Rollenspielen erleben sie Gestaltungsfreiheit. Im Bau- und Konstruktionsspiel eignen sie sich verschiedene Techniken an. Durch Malen, Gestalten und Musizieren können die Kinder ihre Sicht der Welt und ihre Gefühle zum Ausdruck bringen.

Die Umsetzung dieser wichtigen Grundlagen erfolgt durch entsprechende Aktivitäten mit den Kindern, welche je nach Jahreszeit, Konzept, Situation und spontan auch entsprechend der Wünsche der Kinder geplant werden. Hierzu gehören beispielsweise

− Verhaltensübungen zu Begrüßungen, Rücksichtnahme, Durchsetzungsvermögen u.s.w.
− Kreatives Basteln und Malen
− Wanderungen
− Fahrten zu Theateraufführungen und Sportveranstaltungen
− Auftritte zu öffentlichen Festen
− Sportunterricht und Kegeln
− Englischunterricht und Musikschule